Arlberg Giro 2011: Rad-Marathon am 31. Juli

Auch heute wollen wir euch ein Rennen oder einen Radmarathon vorstellen, den man sich mal genauer anschauen sollte. Für die Radsaison 2011 sollten auch sie sich Ziele setzten, denn es macht nicht nur Spaß an so einem Event teilzunehmen, sondern kann auch den Trainingserfolg vorantreiben. Heute möchten wir euch den Arlberg Giro 2011 vorstellen. Sicherlich wird vielen der Arlberg etwas sagen. Sei es vom Ski fahren, denn die Region nahe des Montafons ist bekannt für ihren Wintersport, oder aber auch vom Tunnel den sie schon auf dem Weg in den Süden durchquert haben. Im Sommer 2011 wird dort ein Radsport Event stattfinden, das sich sehen lassen kann.

Arlberg Giro 2011 über 150 Kilometer

Start und Ziel des Marathons ist die Fußgänger Zone in St. Anton am Arlberg. Nicht zu verwechseln mit einem anderen St. Anton in  Österreich. Auch das Ziel wird sich dort wieder finden. Zuvor müssen aber einige Kilometer und noch mehr Höhenmeter bezwungen werden. Die erste Ausgabe des Arlberg Giro 2011 könnte sicherlich für viele eine gutes Sachen werden. Die Streckenführung geht von St. Anton – Arlbergpass – Bludenz – Montafon – Silvretta – Paznauntal – St. Anton. So,mit sind knapp 2400 Höhenmesser zu passieren. Mit dem Arlberg-Pass  und der Bieler Höhe keinen leichte Aufgabe. Trotzdem gehört der Radmarathon nicht zu den schwersten die der Ötztalter oder auch anderen. Schon jetzut kann man sich dort anmelden. Den Link dazu findet ihr weiter unten. Wer jetzt früh dran ist bekommt einen Bonus von 10 Euro geschenkt. Keinen schlechte Sache. Auch ein T-Shirt gibt es für alle die ankommen.

Strecken und Höhenprofil

Das Streckenprofil und auch den Höhenverlauf findet ihr hier. Damit kann man sich einen Einblick  verschaffen was auf einen Zukommt. Die kompletten Teilnahmebedingungen gibt es hier zum nachlesen. Man sollte diese Dinge beachten, denn sonst könnte es schnell teuer werden. Bild von sacratomato_…

Wer von euch dabei ist kann sich gerne bei uns melden, denn über einen Erfahrungsbericht würden wir uns freuen. Auch ein Austausch im Vorfeld ist willkommen. Vielleicht bildet sich ja die einen oder andere Gruppe.

Achtung jetzt gibt es auch einen Erfahrungsbericht!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen