Vuelta 2011 Zeitfahren: Tony Martin gewinnt souverän

Die Vuelta Espana 2011 hatte heute für den Zeitfahrspezialist Tony Martin seinen Höhepunkt. Über 47 Kilometer mussten die Radprofis zeigen, wer der schnellste im Kampf mit der Uhr ist. Am Ende hat es für Tony Martin gereicht den Etappensieg zu holen. Damit bestätigte er sein Ziel bei der Vuelta dabei zu sein und seine Leistung für die kommende WM in Kopenhagen. Schon in unserem Interview mit Tony Martin hat er sich dazu geäußert alleine wegen diesen Etappenerfolges und für die Vorbereitung auf die WM die Spanienrundfahrt zu bestreiten.

Eine Überraschung schaffte heute der Brite Chris Froome, denn Ihm gelang es auf den zweiten Platz zu fahren. Mit knapp einer Minute Rückstand kam er nach Martin ins Ziel und schaffte damit ein großes Ausrufezeichen für die weiteren Favoriten die enttäuschten. Vierter wurde Fabian Cancellara der als einer der großen Zeitfahrfavoriten galt. Am Ende waren es 1:27 Minuten die ihn vom Sieg getrennt haben. Der dritte Platz ging mit 1:22 Minuten Rückstand an Bradley Wiggins.

Ab morgen wird Chris Froome im „Roten Trikot“ fahren, welches er heute vom Niederländer Bauke Mollema übernommen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen